Blütenfest am 4. Mai 2019
26. April 2019

 

Deutsches Trachtenfest vom 17. bis 19. Mai 2019

IMG-20190521-WA0001
Bei herrlichem Sonnenschein-Wetter zum Deutschen Trachtenfest in Lübben (Spreewald) nahmen Dr. Klau und Frau aus Lehma, Wolfgang Scholz und Frau aus Gößnitz, Bernd und Heidemarie Apel aus Podelwitz sowie zahlreiche Marchen und Malcher aus den Vereinen Gößnitz, Ponitz, Altenburger Bauernhöfe und Ehrenhain teil. Dr. Klau erläuterte den zahlreichen begeisterten Besuchern die Altenburger Tracht auf der Schlossinsel-Bühne und an der Spreeufer-Bühne von Lübben.

Ein besonderes Highlight war der Festumzug aller Vereine am Sonntag.

Ist Tracht noch zeitgemäß? Knut Kreuch sagt „Ja. Tracht ist die größte Leidenschaft, die ein Mensch besitzen kann. Es ist seine unverwechselbare Verbindung zu Heimat, Vaterland, zum Wohnort und zu den Menschen. Ein Denkmal kann man nicht mitnehmen, eine Tracht ist überall kleidsam und gibt ihren Träger als Bayern, als Thüringer oder als Holsteiner zu erkennen. Die Menge an volkstümlicher Kleidung wie Dirndl und Lederhose und die Vielzahl von Veranstaltungen, wo so etwas gern getragen wird, ist ein Beweis dafür, dass das Herzstück der Kleidung, die Tracht immer noch sehr beliebt ist. Tracht ist wie ein Auto sportlich und ganz schnell von Null auf Hundert, man muss sie pflegen ohne sie einzumotten, man muss mit ihr ausgehen um anziehende Blicke zu ernten, man darf mit ihr Freunde einladen und kommt richtig in Fahrt und die Tracht bringt voran in die Zukunft, wenn Andere sich schon längst in sozialen Netzwerken der Einsamkeit verlaufen haben. Tracht ist Freundschaft, denn man kennt sich!“

Fotos: Sigurd Kyber
Sigurd Kyber, Heimatverein Ehrenhain & Umgebung e. V.