Chronik

Bauchs Hof

Bauchs geschlossener Vierseithof in Ehrenhain

A us dem Jahre 1649 datiert eine Inschrift in der Saumschwelle des Stallgebäudes über das Alter des Hofes.
Laut Archiv Altenburg gab es um der Zeit 1620 – 1625 schon Personen , die auf dem Hof gelebt haben. Durch die zentrale Lage des Hofes in der nähe der Kirche, dem Gasthof und mitten im Ort soll es schon im Mittelalter bewohnbar gewesen sein. Es gibt aber keine Unterlagen darüber.

D er Ort Fuchshain war früher kein Bauerndorf, es gab nur paar wenige Handbauern und einzelne Häuser, sowie ein großes Rittergut und ein Schloss mit ca. 260 ha Acker und Wald. Die Menschen mussten Frondienste auf dem Schloss und dem Rittergut leisten. So gab es auch viele kleine Handwerksbetriebe wie Schneider, Korbmacher, Schmied, Schreiner usw.. Die Handbauern, wie Bauchs Hof mussten ihre paar Hektar Feld mit Ziegen, Ochsen, Schweine und Geflügel mit der Handarbeit bestellen.



D ie Holzalterbestimmung des Holzes für den Dachstuhl (Sparren) von Bauchs Wohnhaus ist laut Laborbericht der dendrochronologischen Untersuchung an der Universität Bamberg durch Dr. Eifling, im Winter 1669/1670 eingeschlagen wurden. Dieses Datum lässt sich gut mit der inschriftlichen Datierung des Stall - Laubengang Gebäudes im Jahre 1649 in Verbindung bringen und zeugt von einer Phase des Aufschwungs nach dem Ende des 30-jährigen Krieges.

E in gewisser Hans Schumann baute das Wohnhaus. Er war Richter auf Schloss Fuchshain. Dieser war sehr wohlhabend und erstellte das Wohnhaus mit ein paar Besonderheiten für die damalige Zeit. So entstand zur Straßenseite ein Ziergiebel, eine Bohlenstube, eine Porstube mit einfachem Laubengang. Ein Backofen, ein Torhaus mit Pforte im Fischgrätenmuster und dazu ein Kuhstall im Haus, was sehr typisch war für das Altenburger Land. Der hohe Dachstuhl mit großem Boden für die Lagerung der Ernte diente als Reserve für Missernten und Brände. Neben dem Wohnhaus nach hinten entstand eine große Scheune mit 2 Einfahrten.


D er Ort wurde 1709 in Ehrenhain umbenannt. Familie Bauchs Linie beginnt im Jahre 1760, bis dahin wechselten die Besitzer öfter. Ab dem Jahr 1760 bis heute ist der Hof in Bauchs Händen, dies wird durch Lehn-und Erbschriften belegt. Mein vater Erich Bauch war der letzte Bauer auf dem Hof. Er bewirtschaftete den Hof bis ca. 1980.


Mein Ziel ist es, den Hof so zu erhalten, wie er ist. Für die:“Die nach uns kommen“, um zu sehen und zu zeigen, wie früher auf dem Hof gelebt und gearbeitet wurde. Eine hilfreiche Unterstützung kommt da auch vom Heimatverein Ehrenhain.

Bernd Bauch Ehrenhain, Dezember 2015

Die Akte

Denkmalgeschütztes Vierseitgehöft

Bilder, Dokumente & Historie

Dokumente



A uf unserem Hof finden ganzjährig Veranstaltungen statt deren Erlöse der Erhaltung dieses Denkmals dienen.

Da die Instandhaltung und Pflege vom "Vierseithof Bauch" einen immensen zeitlichen sowie finanziellen Aufwand darstellt sind wir für Unterstützung in jeder Form immer sehr dankbar.

Fotos